Erläuterungen zu ›Kaff auch Mare Crisium‹

!
Obacht! Sie befinden sich auf einer Baustelle von mare-crisium.de. Hinweise, Kommentare und Ergänzungen aller Art sind jederzeit willkommen. Schreiben Sie einfach an redaktion@mare-crisium.de.

Der Kommentar besitzt aktuell 428 Einträge. Die letzte Änderung erfolgte am 30. Juni 2021.

Seiten [Anzahl der Kommentare]

009–019 [36]020–029 [16]030–039 [10]040–049 [29]050–059 [12]
060–069 [17]070–079 [23]080–089 [13]090–099 [20]100–109 [25]
110–119 [19]120–129 [24]130–139 [15]140–149 [15]150–159 [19]
160–169 [07]170–179 [13]180–189 [10]190–199 [11]200–209 [17]
210–219 [16]220–229 [05]230–239 [14]240–249 [06]250–259 [12]
260–269 [13]270–277 [11]Alle Einträge
60.20
wenn ich beim Namen GERHART HAUPTMANN bloß nich immer an das wahnwitzije Foto denken müßte, ‹Als Bild=Hauer in Rom›

Anfang der 1880er-Jahre versuchte Gerhart Hauptmann vergeblich, sich als Bildhauer in Rom zu etablieren. Ein Foto ›Gerhart Hauptmann als Bildhauer in Rom 1883‹ findet sich etwa in Soergel/Hohoff, ›Dichtung und Dichter der Zeit‹, Bd. 1, S. 151, den Schmidt besaß (BVZ 446.3).

60.33
(Sie drückte sich, ‹archly›, an ihn.)

s. Kommentar zu S. 53.11

60.36
Rechtn Linkn, Schpeck & Schinkn

Zitat aus Otto Julius Bierbaums ›Zäpfel Kerns Abenteuer‹:

Rechten! Linken! Rechten! Linken!
Speck und Schinken! Speck und Schinken!
Linken! Rechten! Linken! Rechten!
Finken! Spechten! Finken! Spechten!
Hin und her, herum, heraus!
Durch die Türe aus dem Haus!

61.1
der greise Oberförster, ‹Hugo› war sein Name,

Anspielung auf eine in unzähligen Variationen existierenden Endlosgeschichte, die mit »Ja, ja, sprach der alte Oberförster, Hugo war sein Name« beginnt.

61.63
Höchstwahrscheinlich schtammte sie ja auch noch aus Peter Henleins Werkschtatt

Der Schlossermeister Peter Henlein ( 1480/1485–1542) gilt als Erfinder der tragbaren Uhr.

62.7
Und wandte den enormen Kopf : langsam; wie Löwen pflegen .....

Vgl. ›Was soll ich tun?‹ (1956; BA I, 4, S. 70)

Oh, der Zeitungsroman, der Zeitungsroman! Neulich stand mitten im Text die nichtswürdige Wendung : »… er wandte den Kopf, langsam, wie Löwen pflegen …« – am nächsten Morgen machte die Hälfte der Mitfahrer den Eindruck, als hätte sie Genickstarre; sie blinzelten und schnarchten verächtlich verzögert.

62.37
Und der Alguazil, abgehend: […]

Spanisch, ein Alguazil ist ein Gerichts- und Polizeidiener.

64.24
‹auf 2 Beinen schtehe; obm sey 1 Kopf›

Zitat aus Goethes ›Zauberlehrling‹:

Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
Bist schon lange Knecht gewesen;
Nun erfülle meinen Willen!
Auf zwei Beinen stehe,
Oben sei ein Kopf,
Eile nun und gehe
Mit dem Wassertopf!

64.30
denn wer keck ist & verweegn

Aus Goethes ›Antworten bei einem gesellschaftlichen Fragespiel‹:

Geh den Weibern zart entgegen,
Du gewinnst sie, auf mein Wort;
Und wer rasch ist und verwegen,
Kommt vielleicht noch besser fort;
Doch wem wenig dran gelegen
Scheinet, ob er reizt und rührt,
Der beleidigt, der verführt.

Diese Strophe ist bei Googel Books auch in der Form nachweisbar, in der Schmidt sie zitiert (›Der Wanderer‹, Nr. 264, 21. September 1831):

Komm den Weibern zart entgegen,
Du gewinnst sie, auf mein Wort;
Doch wer keck ist und verwegen,
Kommt fürwahr noch besser fort!

64.33
Und schon nahm ich die Hand vom Kostümrock: dem Pudl, wenn er gut gezogn .....

Anspielung auf Goethes ›Faust I‹, Vers 1174 f.:

Wagner
Dem Hunde, wenn er gut gezogen,
Wird selbst ein weiser Mann gewogen.

Der Hund, auf den Wagner sich hier bezieht, ist Mephistopheles in der Gestalt eines Pudels.

66.9
manchon

Frz.: Muff, Manchette.

66.23
»Der ‹Egelprinz› bei ETA Hoffmann?: 1 fallisches Symbol.«

Der »Egelprinz« ist eine Figur in E. T. A. Hoffmanns Märchen ›Meister Floh‹; s.a. ›Nebenmond und rosa Augen‹ (BA I, 4, S. 139), ›Sitara und der Weg dorthin‹ (BA III, 2, 270), ›Zettel’s Traum‹ (BA IV, 1, S. 505 u. 1158).

67.14
»MÄCK=BÄSS – oh shiver my timbers. – Ich weeß: das schteht nie drinne.«

»Shiver my timbers« (auch: »Shiver me timbers«) ist ein Ausruf des Erschreckens oder Erstaunens, der in der Literatur häufig Piraten zugeschrieben wird. Populär wurde der Ausruf durch Long John Silver in Stevensons ›Treasure Island‹; s.a. S. 82.

67.30
Wandering Willies Tail

Vgl. ›Aus dem Leben eines Fauns‹ (BA I, 1, S. 363):

‹Wandering Willie’s Tale› aus »Redgauntlet«: das ist eine prachtvolle Geschichte, und viel zu gut, als daß man heute nicht auf sie hinweisen sollte; heute, wo Alles kolbenheyert und thoraxt (oder präziser: mittelmäßigt!).

67.33
Auch zu wissen verlangte, ob es sich bei den Lichtschpitzn […] nicht um das Über=Schternbild des Orion handele? / Und sie also wieder sehen könne? – Natürlich sagte ich »Nein.«; aber er war es schon, persönlich, Kedalion auf der Schulter.

Orion ist in der gr. Mythologie ein riesenhafter Jäger, der zur Strafe geblendet wurde. Der Schmied Kedalion, Gehilfe des Hephaistos, saß auf Orions Schultern und führte ihn zum Sonnenaufgang, wo Eos Orions Sehkraft wiederherstellte.

68.22
.....: »Nee, wart noch ma: kuck ma, wie der alte Roger Altar ausholt ...« […] erklärte er schpäter, drinnen, den Damen .....

Die gesamte Szene paraphrasiert ein Croquet-Spiel aus Jules Vernes Roman ›Der grüne Strahl‹. Den Namen »Roger Altar« entnahm Schmidt dem Roman ›Strangers when we meet‹ von Evan Hunter. Ein detaillierter Vergleich findt sich in BB 20.

69.12
Und jetzt war die Reihe an Gill: der schprach, halb zu sich, halb zu Uns=Gaffern gewendet, des längeren vom »Taedium des mechanischen Calculs«

In den von Franz Xaver von Zach herausgegebenen ›Monatlichen Correspondenz zur Beförderung der Erd- und Himmels-Kunde‹ heißt es im November 1802:

Dr. Gauß schließt seine Berechnung mit folgender Bemerkung: »Bey der großen Mühe, die die Berechnung eines Ortes des Planeten schon nach obigen Störungs-Gleichungen macht, scheint es wol noch eben nicht rathsam, ihre Anzahl schon jetzt durch die Saturns-Gleichungen und durch die von den Quadraten und Producten der Excentricitäten abhängigen beym Jupiter zu vermehren, deren Aufnahme übrigens weiter keine Schwierigkeit, als das Taedium des mechanischen Calculs haben würde […]