Erläuterungen zu ›Kaff auch Mare Crisium‹

!
Obacht! Sie befinden sich auf einer Baustelle von mare-crisium.de. Hinweise, Kommentare und Ergänzungen aller Art sind jederzeit willkommen. Schreiben Sie einfach an redaktion@mare-crisium.de.

Der Kommentar besitzt aktuell 430 Einträge. Die letzte Änderung erfolgte am 22. September 2021.

Seiten [Anzahl der Kommentare]

009–019 [36]020–029 [16]030–039 [10]040–049 [29]050–059 [13]
060–069 [17]070–079 [23]080–089 [13]090–099 [20]100–109 [25]
110–119 [19]120–129 [25]130–139 [15]140–149 [15]150–159 [19]
160–169 [07]170–179 [13]180–189 [10]190–199 [11]200–209 [17]
210–219 [16]220–229 [05]230–239 [14]240–249 [06]250–259 [12]
260–269 [13]270–277 [11]Alle Einträge
171.23
ausgeschprochen gemsengleich: Vivat Capella Hampdenii! Fehltn nur noch Hörnchen & Brunstfeige .....

Aus dem Artikel ›Gemse‹ (Meyers Großes Konversations-Lexikon‹ von 1905:

Gemse (Gems, Capella Blas. et Keys.). Huftiergattung aus der Familie der Horntiere […]. Sie ist gedrungen gebaut, mit […] 25 cm langen, drehrunden, schwarzen, geringelten, gerade aufsteigenden, an der Spitze glatten, glänzenden, rückwärts gebogenen Hörnern (Krickeln) bei beiden Geschlechtern. Hinter letztern befindet sich eine in einen Drüsensack führende Höhle (Brunstfeige), aus der sich zur Brunstzeit eine schmierige, übelriechende Masse absondert.

173.12
(Und dieser Gesichz=Ausdruck=jetz!): »Hertha! –: Was würde Lawwatter dazu sagn. –«

Johann Kaspar Lavater (1741–1801) entwickelte in seinen ›Physiognomischen Fragmente zur Beförderung der Menschenkenntnis und Menschenliebe‹ eine Theorie der Physiognomik.

173.39
Schtock & Hut & Wohlgemuth

Zitat aus dem bekannten Kinderlied ›Hänschen klein‹:

Hänschen klein
Ging allein
In die weite Welt hinein.
Stock und Hut
Steht ihm gut,
Ist gar wohlgemut.

174.13
Potz Gugel & Zaddeltracht

Pierer’s Universal Lexikon:

Gugel (v. lat. Cucullus), 1) die Kopfbedeckung der alten ägyptischen Mönche (auch der Benedictiner etc.), welche mit einer Art von Halskragen versehen, nicht am Kleide befestigt, sondern frei über den Kopf gelegt wurde u. die Achseln bedeckte; dann auch 2) die Kappe der Hofnarren, überhaupt Narrenkappe; 3) Deckgarbe der Getreidemandeln.

Meyers Großes Konversations-Lexikon:

Zatteltracht (Zaddeltracht), eine mittelalterliche Kleidermode, bei der die untern Säume der Oberkleider und der Ärmel ausgezackt oder ausgezattelt wurden. […]

174.14
Im Vorraum : Seitentreppe : Opferkasten; (mit Prospecktn; da nehm’ ich nachher 1 mit)

Im Nachlass Arno Schmidts findet sich folgendes, vierseitiges Blättchen:

Die ev.=luth. Kirche zu Hankensbüttel. Das Bauwerk und seine Geschichte. Dargeboten von Pastor Kurt Bode.

174.32
gleich hinterm Großen Kain

»Großer Kain« war der Name einer Gaststätte in der Nähe von Schmidts Wohnort Bargfeld. Sie lag ca. 10 km östlich von Eldingen an der Kreuzung der Landstraße L 282 und der Bundesstraße B 4. (Hinweis von Wolf-Dieter Krüger.)

175.3
Und schwartze Höllenhabichte harpy=niertn von oben

Brockhaus 1911:

Harpyĭen, in der griech. Mythologie geflügelte, windschnelle, später gewöhnlich mit weiblichem Ober- und Vogelunterkörper dargestellte dämonische Wesen.

175.8
evzonenhaft enger gegürtet

Evzones, gr.: Wohlgegürtet. Leicht bewaffnete königlich-griechische Leibgarde.

175.13
Tat schon wieder maulhängkolisch.

Deutsches Wörterbuch:

MAULHENKOLISCH, adj. witzige umänderung von melancholisch, im 16. jahrh. aufgekommen […]

177.16
Tchaa: was Schpreu was Trespe?

Brockhaus, ›Kleines Konversationslexikon‹, 1911:

Spreu, Kaff, beim Ausdreschen der Körnerfrüchte abfallende Spelzen, Samenhüllen, Grannen, vermischt mit Blättern und Stengelteilen.

Brockhaus, ›Bilder-Conversations-Lexikon‹, 1837:

Trespe, eine Gattung Gräser, von welcher mehre theils ein- und zweijährige, theils ausdauernde Arten als lästige Unkräuter auf den Äckern vorkommen […]

177.25
HOCHZEITZ=ZUCK AUF TROLDHAUGEN

Klavierstück von Edvard Grieg (›Bryllupsdag på Troldhaugen‹).

178.22
Machtn ‹die Kehre› –: »SiehsDu: Dillert. Genau.«

s. Kommentar zu S. 80

179.5
zumindest für die Zeit meines Vaters & meine=eigene darf ich es behauptn: es gab keinen größeren Sauschtall auf Erdn […] als das deutsche Milliteer. – Heute ist’as freilich, ich las es erst neulich in einem SPD=Organ, gans=gans anders.

›Kühe in Halbtrauer‹ (BA I, 3, S. 343; geschrieben Juli 1961):

Und nicht Einer hatte für ‹Kasernen› ‹Soldatenställe› gesagt – zugegeben; wir kannten lediglich die der Hitlerzeit; die=heute sollten freilich, ich hatte es erst jüngst wieder in der SPD=Presse gelesen, ganz anders sein, und gar nicht zu vergleichen.

›Sitara und der Weg dorthin‹ (BA III, 2, S. 116; geschrieben 1962/63):

Wie allgemein akzeptiert & verstanden auch diese Art der Symbolik ist, wie so ‹tief in unserem Volke verankert›, sah ich einmal beim Militär Hitler’s: als Schießpreis eine Scheibe, darauf ein nacktes Mädchen mit dem Genitale als Zentrum und dieser Legende am Rande, ‹Und ist das Schwarze noch so klein, / es muß ein jeder Schuß hinein!›. (Heute freilich soll das, ich las es erst neulich in einer SPD=Zeitung wieder, ganz anders sein.)