Erläuterungen zu ›Kaff auch Mare Crisium‹

!
Obacht! Sie befinden sich auf einer Baustelle von mare-crisium.de. Hinweise, Kommentare und Ergänzungen aller Art sind jederzeit willkommen. Schreiben Sie einfach an redaktion@mare-crisium.de.

Der Kommentar besitzt aktuell 430 Einträge. Die letzte Änderung erfolgte am 22. September 2021.

Seiten [Anzahl der Kommentare]

009–019 [36]020–029 [16]030–039 [10]040–049 [29]050–059 [13]
060–069 [17]070–079 [23]080–089 [13]090–099 [20]100–109 [25]
110–119 [19]120–129 [25]130–139 [15]140–149 [15]150–159 [19]
160–169 [07]170–179 [13]180–189 [10]190–199 [11]200–209 [17]
210–219 [16]220–229 [05]230–239 [14]240–249 [06]250–259 [12]
260–269 [13]270–277 [11]Alle Einträge
270.14
‹Die Bestie aber schien vorzüglich geschlaafn zu habm›

Zitat aus Karl Mays ›Frau Pollmer‹ (S. 925):

Am Morgen sah ich dann, daß auch sie im vollen Anzug gewesen war, auf einem Stuhle sitzend. Die Bestie aber schien vorzüglich geschlafen zu haben.

270.15
‹Kara Benn Halef›

Kara Ben Halef ist der Sohn von Hadschi Halef Omar; taucht erstmals in Karl Mays Roman ›Von Bagdad nach Stambul‹ auf und spielt besonders in ›Im Reiche des silbernen Löwen‹ eine große Rolle.

270.19
‹1 Amazone saß auf der Kwelle›

Anspielung auf einen bekannten Witz: Zwei Indianer übernachten zum ersten Mal in einem Hotel. Einer will Wasser holen, kommt aber mit leeren Händen zurück: »Ich konnte kein Wasser holen, ein Bleichgesicht saß auf der Quelle.« Von Schmidt auch in ›Das steinerne Herz‹ (BA I, 2, S. 104) und in ›Die Schule der Atheisten‹ (BA IV, 2, S. 11) benutzt.

270.19
((((Völkerschaftn ohne Kopf […]

Wie Thomas Lautwein gezeigt hat (BB 156–157), speisen sichKarl Richters Traumbilder aus dem ›Pseudo-Kallisthenes‹, einem wahrscheinlich im 4. Jahrhundert entstandenen Alexanderroman.

272.25
BRUHNS – die US=Amerikanische 7=schtellije Loggarittmentafel von 1945 –

Der dt. Astronom und Mathematiker Carl Christian Bruhns (1830–1881) gab 1870 erstmals ein ›Neues Logarithmisch-Trigonometrisches Handbuch auf sieben Decimalen‹ heraus, das zahlreiche Auflagen erlebte und auch auf englisch unter dem Titel ›A new manual of logarithms to seven places of decimals‹ erschien.

273.18
Potz Nasik & Aha Frost

Nasik-Quadrate bzw. Nasik-Würfel sind besondere Formen eines magischen Quadrats, die von dem Mathematiker und Missionar Andrew Hollingworth Frost (1819–1907) erforscht wurden. Benannt wurden sie nach der indischen Stadt Nasik, in der Frost wohnte.

273.25
nischt wie reine Sittn & Wieta=Nu=Owwa.

›Vita nuova‹ ist ein Jugendwerk Dantes, in dem dieser seine lebenserneuernde Liebe zu Beatrice schildert; s.a. S. 276.

274.27
‹Pulafuca=Pulafuca›

s. S. 246.21

276.29
‹Wee; Ich ertraak Dich nich!›

Zitat aus Goethes ›Faust I‹:

Geist Du hast mich mächtig angezogen,
An meiner Sphäre lang gesogen,
Und nun –

Faust Weh! ich ertrag dich nicht!

276.30
Dabei nichz Un=Menschlicheres als dies Göthe=Ullriekische, Fuukeh=Allbertienische, Durcheinander Mixn der Gennera=tzjohn’n: Neenee!

Der 72jährige Goethe lernte die 17jährige Ulrike von Levetzow in Marienbad kennen; am 25. April 1833 heiratete der 56jährige Fouqué die 27jährige Albertine Tode.

277.6
Jetz fiel mir auch noch Brentanos ‹Furia› ein.

Gemeint ist Auguste Bußmann (1791–1832), Brentanos zweite Ehefrau. Die Ehe war alles andere als glücklich. Brieflich bezeichnete Brentano seine Frau als seine »Furia«.